Suche   Los!

Open-Air-Ausstellung

Die Open-Air-Ausstellung Friedliche Revolution 1989/90 war vom 7. Mai 2009 bis zum 3. Oktober 2010 auf dem Alexanderplatz in Berlin zu sehen. Mit über 700 originalen Fotos und Textdokumenten, mit Filmen, Tonbeiträgen und gegenständlichen Exponaten dokumentierte sie eindrucksvoll den Verlauf einer gelungenen Revolution und den Weg zur deutschen Einheit bis zu den ersten gesamtdeutschen Wahlen am 2. Dezember 1990.


Fotos: Kulturprojekte Berlin

Die zweisprachige Ausstellung war täglich 24 Stunden zugänglich und befand sich direkt neben der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz. Über zwei Millionen Besucher aus aller Welt haben die umfangreiche Installation gesehen. Alle Texte, Fotos und Dokumente sowie ausgewählte Filme der Ausstellung finden Sie auf dieser Website in den Kapiteln Aufbruch, Revolution und Einheit.


Publikationen
Ein Magazin zur Ausstellung sowie weitere Publikationen zur Friedlichen Revolution finden Sie hier.

Veranstaltungen
Über 90 Veranstaltungen begleiteten die Ausstellung, darunter Führungen, Gespräche, Vorträge, Workshops, Diskussionen, Filme, Lesungen und Konzerte.

Ausstellungsarchitektur
Auf strahlenförmig angeordneten Ausstellungswänden von insgesamt 300 laufenden Metern wurde die Schau über die Freiheitsrevolution inszeniert. Über dem gesamten Alexanderplatz waren metallene Transparente verteilt, die an die Protestkundgebung vom 4. November 1989 erinnerten und an die unzähligen fantasievollen Transparente der Demonstranten.




Die Open-Air-Ausstellung Friedliche Revolution 1989/90 ist ein Projekt der Robert Havemann-Gesellschaft e.V. und der Kulturprojekte Berlin GmbH. Sie wurde im Rahmen des Berliner Themenjahres 20 Jahre Mauerfall errichtet und inklusive ihrer Verlängerung durch die Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin gefördert. Zudem erfolgte eine Co-Finanzierung aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Darüber hinaus unterstützte das Bundesministerium des Innern die Begleitaktivitäten im Jahr 2010.
Seite drucken | Seite weiterempfehlen | Kommentar senden