Demonstration der polnischen Gewerkschaft Solidarnosc im Wallfahrtsort Tschenstochau (Polen). Die illegale Gewerkschaft Solidarnosc wird zu einer Massenbewegung, die nicht mehr zu stoppen ist.
Quelle: AP Photo

Gegen die Diktatur

Die Errichtung kommunistischer Diktaturen in Mittel- und Osteuropa ruft von Beginn an Protest und Widerstand hervor. Aufstände werden niedergeschlagen, Reformen verhindert. Erst im Jahr 1989 beendet eine Revolution die Diktatur der Staatspartei SED in der DDR.

Kommunistische Staaten Europas 1945 - 1989
Quelle: Robert-Havemann-Gesellschaft/Graphik eckedesign
Sowjetische Panzer in Ost-Berlin am 17. Juni 1953. Mitte Juni 1953 erfasst ein Volksaufstand weite Teile der DDR. Die Unruhen werden mit militärischen und polizeilichen Mitteln niedergeschlagen.
Quelle: picture-alliance/dpa/DB
Sowjetische Panzer in Budapest (Ungarn) am 14. Dezember 1956. Am 23. Oktober 1956 hat in Ungarn ein Volksaufstand begonnen. Am 4. November greift die Sowjetunion militärisch ein. Bei den darauffolgenden wochenlangen Straßenkämpfen, Demonstrationen und Streiks sterben über zweitausend Menschen.
Quelle: picture-alliance/dpa/UPI
Panzer in Prag (Tschechoslowakei) am 21. August 1968. Der Einmarsch von sowjetischen Truppen und ihren Verbündeten beendet gewaltsam die Reformversuche der tschechoslowakischen kommunistischen Partei. Die kurze Zeit der politischen und wirtschaftlichen Reformen in der CSSR geht als „Prager Frühling“ in die Geschichte ein.
Quelle: picture-alliance/dpa/akg-images
Die polnische Polizei setzt gegen eine Demonstration für die verbotene Gewerkschaft Solidarnosc Tränengas ein. Am 31. August 1982, dem zweiten Jahrestag der Gründung von Solidarnosc, kommt es in Polens Hauptstadt Warschau zu Unruhen.
Quelle: picture-alliance/dpa/Lehtikuva Jorma Puusa

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 errichten kommunistische Parteien im Machtbereich der Sowjetunion Diktaturen. Mithilfe von Militär, Geheimpolizei und Justiz bekämpfen sie jedes politische Aufbegehren. Aufstände werden mit Waffengewalt niedergeschlagen, demokratische Reformen durch militärische Interventionen verhindert, politische Opposition ist verboten.

Kritische Stimmen können trotz Verfolgung, Verhaftung und Vertreibung nicht gänzlich unterdrückt werden. Der politische und wirtschaftliche Zerfallsprozess führt schließlich Ende der 1980er-Jahre zum Zusammenbruch der kommunistischen Herrschaft in den Ländern Mittel- und Osteuropas. In der DDR bewirken friedliche Proteste großer Teile der Bevölkerung das Ende der Parteidiktatur der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) und die Demokratisierung des Landes.

Blog aufrufen
Kontakte aufrufen
zum Seitenanfang