Kurzfilm-Wanderung in der Stasi-Zentrale

Tags: Veranstaltung, Besetzung der Stasi-Zentrale, 15. Januar 1990

Im letzten Post haben wir ausführlich über die Besetzung der Stasi-Zentrale am 15. Januar 1990 berichtet. Schauen Sie sich das Gelände doch mal aus der Nähe an. Heute, zum Jahrestag der Erstürmung, laden wir Sie zu einer Kurzfilm-Wanderung ein.

Demonstranten strömen am 15. Januar 1990 auf das Gelände der Stasi-Zentrale.
Foto: Rolf Walter/Robert-Havemann-Gesellschaft

Vor 26 Jahren strömten Tausende Menschen in das bis dahin hermetisch abgeriegelte Areal, besetzen Büros und einen Versorgungstrakt. Einige hatten eine Videokamera dabei und hielten die Ereignisse fest. Die Medien, sowohl in Ost- wie auch in Westdeutschland, berichteten in ihren Nachrichtensendungen, Georg Mascolo war mit einem Fernsehteam von Spiegel TV war vor Ort.

Mit Zeitzeugen über das Gelände

Einige dieser Aufnahmen sind beim Rundgang über das Gelände zu sehen. Roland Jahn, damals für das ARD-Politmagazin Kontraste unterwegs und heute Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen, Peter Wensierski, Journalist, und Ulrich Leidholdt, ehemaliger Radio-Korrespondent ARD-Studio DDR, ordnen die Filmsequenzen als Zeitzeugen ein. Im Anschluss  wird ein Ausschnitt aus der ARD-Fernsehserie „Weissensee“ gezeigt.

Der Rundgang beginnt am 15. Januar 2016 um 17 Uhr, Treffpunkt ist in der Ruschestraße vor dem Haupttor. 

Wir werden auch vor Ort sein und Fragen zur kommenden Ausstellung beantworten. Das Programm finden Sie in unserer Einladung (PDF)

Eine Veranstaltung des BStU in Kooperation mit der Robert-Havemann-Gesellschaft und Ziegler Film. 

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*

*
Blog aufrufen
Kontakte aufrufen
zum Seitenanfang