Gespräche mit Oppositionellen - Buchvorstellung

28.09.2017 | Aktuelles, Veranstaltungen

Seit 1983 führte die Autorin Doris Liebermann viele Gespräche für Features und Rundfunksendungen zur DDR und zur Literatur, Kultur und Geschichte Osteuropas. Das umfangreiche Interviewmaterial wurde nie in vollem Umfang ausgestrahlt, sondern immer nur in Auszügen. Der vorliegende Band enthält die Langfassungen der Gespräche mit sechzehn besonderen Zeugen der deutschen und tschechoslowakischen Geschichte des letzten Jahrhunderts.

Einer der Porträtierten, der Psychologe Stefan Brandt ist Podiumsgast, wenn das Buch erstmals in Berlin vorgestellt wird. Stefan Brandt, geboren 1949 in Ost-Berlin, flüchtete 1958 mit Eltern und Geschwistern in den Westen. Sein Vater, der SED-Funktionär Heinz Brandt, der sich während des 17. Juni 1953 mit den streikenden Arbeitern solidarisiert hatte, wollte sich so einer drohenden Verhaftung entziehen. Stefan Brandt berichtete Doris Liebermann, wie er als Kind die Flucht und kurz darauf mehrere Kindheitsjahre ohne Vater erlebte. Kurz vor dem Mauerbau entführte die ostdeutschen Geheimpolizei Heinz Brandt in die DDR. Dort wurde der Kommunist, der in der NS-Zeit Zuchthaus und KZ überlebt hatte, zu 13 Jahren Zuchthaus verurteilt und im berüchtigten Gefängnis Bautzen II bis 1964 gefangen gehalten. Eine weltweite Solidaritätsbewegung erzwang seine vorzeitige Entlassung aus der Haft: Heinz Brandt war der erste Gefangene des Jahres von Amnesty International.

Das Gespräch mit Doris Liebermann und Stefan Brandt moderiert Dr. Sabine Kuder, Bundesstiftung Aufarbeitung.

In der vorliegenden Publikation sind die Gespräche mit Bärbel Bohley, Heinz Brandt, Stefan Brandt, Marie Charousková, František Cerný, Bernd Eisenfeld, Rainer Eppelmann, Jürgen Fuchs, Lilo Fuchs, Hans-Joachim Lazai, Utz Rachowski, Jens Reich, Sebastian Pflugbeil, Wolfgang Templin, Wolfgang Ullmann und Jürgen Wiechert dokumentiert. Doris Liebermann zeichnete die Interviews auf Audiokassetten auf, die sich heute im Archiv der DDR-Opposition befinden. Die Buchvorstellung ist zugleich Auftaktveranstaltung einer neuen Reihe der Robert-Havemann-Gesellschaft, in der Dokumente aus dem Archiv präsentiert werden.

Doris Liebermann: Gespräche mit Oppositionellen

Inhaltsverzeichnis, Metropol Verlag

 

Termin: 28. September 2017 um 18 Uhr

Ort: Café Vernunft, Haus 19, Stasi-Zentrale, Ruschestraße 109, 10365 Berlin

Fahrverbindung: U5 Magdalenenstraße (es gibt kaum Parkmöglichkeiten im Umfeld)

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter ts[at]havemann-gesellschaft.de wird gebeten.

Veranstalter:

Robert-Havemann-Gesellschaft in Kooperation mit dem Metropol Verlag. Die Robert-Havemann-Gesellschaft wird gefördert durch den Berliner Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen und durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.


Pressekontakt

Tom Sello

Open-Air-Ausstellung "Revolution und Mauerfall"

Robert-Havemann-Gesellschaft e.V.
Schliemannstraße 23
10437 Berlin

+49 (0)30 447 108 11
+49 (0)176 50341690

tom.sello[at]havemann-gesellschaft.de

Blog aufrufen
Kontakte aufrufen
zum Seitenanfang