Film und Gespräch: "Macht das Tor auf!"

15.01.2016 | Veranstaltungen

Berlin, 15.1.1990, Menschenmenge während des Sturms auf die Stasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg Foto: Rolf Walter/Robert-Havemann-Gesellschaft

Kurzfilm-Wanderung | Berlin

Viele Menschen waren an der Besetzung der Stasi-Zentrale am 15. Januar 1990 beteiligt. Einige von ihnen kamen mit einer Videokamera zur Demonstration, sie haben die Ereignisse von damals festgehalten. Die Medien, sowohl in Ost- wie auch in Westdeutschland, berichteten in ihren Nachrichtensendungen ausführlich – ein Fernsehteam von Spiegel-TV war vor Ort.

Wir laden Sie ein, sich mit uns auf einen Rundgang über das Gelände zu begeben und die Besetzung in Historie und Fiktion nachzuvollziehen. Original-Filmmitschnitte werden an die Wände der Gebäude des ehemaligen Stasi-Geländes projiziert.

Roland Jahn (Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen), Peter Wensierski (Journalist, heute Spiegel, damals ARD) und Ulrich Leidholdt (ehem. Radio-Korrespondent ARD-Studio DDR) ordnen die historischen Filmsequenzen als Zeitzeugen ein. Die Kurzfilm-Wanderung beginnt um 17.00 Uhr vor der Haupteinfahrt zur ehemaligen Stasi-Zentrale in der Ruschestraße.

Am Ende des Rundgangs wird ein Ausschnitt aus der ARD-Fernsehserie "Weissensee" gezeigt. Stephan Grossmann (Schauspieler) und Friedemann Fromm (Regisseur) sprechen anschließend über die Grenzen und Möglichkeiten der DDR-Aufarbeitung im Spielfilm und die Darstellung der Besetzung der ehemaligen Stasi-Zentrale in der Serie. Es moderiert Ulrich Leidholdt.

Hinweis: Die Veranstaltung findet auch bei schlechtem Wetter statt. Für wärmende Getränke ist gesorgt. Der Zugang zu Haus 22 (am Ende des Rundgangs) ist nicht barrierefrei. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Der Eintritt ist frei.

Ort:

Stasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg
Ruschestraße 103 (Treffpunkt vor der Haupteinfahrt)
10365 Berlin
Fahrverbindungen: U5 Magdalenenstraße

Zeit:

Freitag, 15. Januar 2016, 17.00 Uhr

Veranstalter:

Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen in Kooperation mit Ziegler-Film und der Robert-Havemann-Gesellschaft e.V. Die Robert-Havemann-Gesellschaft wird durch den Berliner Landebeauftragten für Stasi-Unterlagen gefördert.

Einladung (PDF)

Das vollständige Programm entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Flyer. Weitere Details und aktuelle Programmänderungen finden Sie auf: www.bstu.bund.de


Blog aufrufen
Kontakte aufrufen
zum Seitenanfang