Lange Nacht der Museen in der Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie

Zur Langen Nacht der Museen 2018 präsentiert sich die Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie mit drei Ausstellungen zu verschiedenen Schwerpunkten: Das Stasimuseum in "Haus 1" veranschaulicht Struktur, Methoden und Wirkungsweise der DDR-Staatssicherheit. Die Open-Air-Ausstellung „Revolution und Mauerfall“ im Innenhof dokumentiert die wichtigsten Stationen der Friedlichen Revolution in der DDR 1989/90. In "Haus 7" zeigt die Ausstellung des Stasi-Unterlagen-Archivs - "Einblick ins Geheime" - wie und warum die Stasi die Akten anlegte und welche Bedeutung sie in der Gegenwart haben.

Neben stündlichen Führungen durch die verschiedenen Ausstellungen, werden auch Zeitzeugengespräche und Vortragsveranstaltungen angeboten. Durch die Open-Air-Ausstellung "Revolution und Mauerfall" führt Sie der Zeitzeuge Tim Eisenlohr. Zu DDR-Zeiten war Eisenlohr Mitglied der Oppositionsgruppe Umweltbibliothek. Er berichtet über seine Politisierung, seine Arbeit in der Umweltbibliothek und seine Erfahrungen mit der Staatssicherheit. Seine Führungen beginnen um 18.00 Uhr und um 20.30 Uhr. Treffpunkt ist jeweils vor Haus 22.

Tim Eisenlohr (rechts) im November 1987 beim Überfall der Staatssicherheit auf die Umweltbibliothek. Quelle: BStU-Kopie: MfS HA XX/Fo/59 Bild 12

Erreichbar ist der Campus für Demokratie durch ein Shuttle der Linie R2, oder über den U-Bahnhof Magadalenenstraße. Tickets für die Lange Nacht der Museen erhalten sie unter anderem auch direkt an der Kasse des Stasimuseums. Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Seite der Langen Nacht der Museen oder direkt im Veranstaltungsflyer.

Programm

Durchgängig von 18.00 - 01.00 | Expressführungen

Unterwegs im Stasimuseum (halbstündlich)
Führungen durch die Dauerausstellung „Staatssicherheit in der SED-Diktatur" geben Informationen über die Methoden und Arbeitsweisen der Stasi.
Treffpunkt: Foyer Haus 1

„Einblick ins Geheime“ (stündlich | zu jeder vollen Stunde)
Führung durch die Ausstellung zum Stasi-Unterlagen-Archiv.
Treffpunkt: Foyer Haus 7

Unterwegs im Stasi-Unterlagen-Archiv (stündlich | zu jeder halben Stunde)
Führung in die sonst verschlossenen Archivräume.
Treffpunkt: Foyer Haus 7

 

Durchgängig von 18.00 - 02 .00 | Hinter den Kulissen

Beispielakten lesen
Stasi-Akten sind nicht frei zugänglich, weil sie oft persönlichste, rechtsstaatwidrig gesammelte Informationen enthalten. Mit Zustimmung der Betroffenen lässt sich jetzt in ausgewählten Vorgängen aus dem Archiv lesen.
Haus 7, Raum 029

17.15 - 18.00 | Kinderführung
„Einblick ins Geheime“ - Familienführung

Die Führung für Familien mit Kindern zeigt, welche Geschichten im Stasi-Archiv stecken und wie die riesige Sammlung heute genutzt wird.
Treffpunkt: Foyer Haus 7

18.00 - 19.00 | Kinderführung
Familienführung durchs Stasimuseum

Auf einer Entdeckungstour der besonderen Art können Kinder und Jugendliche (ab 12 Jahren) mehr über die Methoden der Stasi erfahren.
Treffpunkt: Foyer Haus 1

18.00 / 20.30 | Führung
Open-Air-Ausstellung „Revolution und Mauerfall“

Zeitzeuge Tim Eisenlohr führt durch die Ausstellung zur Friedlichen Revolution auf dem Innenhof der Stasi-Zentrale.
Treffpunkt: vor Haus 1

18.30 / 22.30 | Vortrag
Aus dem Stasi-Unterlagen-Archiv

Das Bildungsteam des Stasi-Unterlagen-Archivs gibt Einblick in die Entstehung der Beispielakten-Bibliothek.
Haus 7, Raum 030

19.00 | Führung
Unterwegs in Mielkes Revier

Rundgang über das Gelände der ehemaligen Stasi-Zentrale.
Treffpunkt: vor Haus 1

19.00 / 22.00 | Express Tour (english)
Access to Secrecy

An oversized “walk-in file”, an original index card paternoster, a sculpture of files: The tour through the exhibition offers an insight on how the archive of the Ministry for State Security worked.
Meeting point: Foyer House 7

19.30 | Führung
„Einblick ins Geheime“

Ein Überraschungsgast führt durch die Ausstellung zum Stasi-Unterlagen-Archiv.
Treffpunkt: Foyer Haus 7

20.00 | Zeitzeugen
Eine Freundschaft im Spiegel der Stasi-Akten

Zwei Berlinerinnen wollten raus aus der DDR und gerieten ins Visier der Stasi. Zur Langen Nacht sprechen sie über das Erlebte und stellen ihre Stasi-Akte vor.
Haus 7, Raum 030

21.00 | Chefsache
Mit dem Chef unterwegs

Der Direktor des Stasimuseums, Jörg Drieselmann, führt durch die Dauerausstellung „Staatssicherheit in der SED-Diktatur“.
Treffpunkt: Foyer Haus 1

22.00 | Vortrag
Die Stasi und das Bauhaus

Das Dessauer Bauhaus war aufgrund seiner internationalen Verbindungen und seiner politischen Einstellung ständig im Blickfeld der Staatssicherheit.
Haus 1, Raum 3.12

23.00 | Führung
Mit der Taschenlampe durch Mielkes Revier

Eine Nachtführung über das historische Gelände der „Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie“.
Treffpunkt: vor Haus 1

23.30 | VortragDie Stasi-MediathekViele Original-Dokumente der DDR-Geheimpolizei sind bereits online verfügbar. Der Vortrag präsentiert Unterlagen zum Gelände der Stasi-Zentrale.Haus 7, Raum 030

Termin: 31. August 2019, 18.00 Uhr bis 02.00 Uhr
Ort: Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie, Ruschestraße 103, 10365 Berlin
Verkehrsanbindung: Shuttlelinie R2, U5 Magdalenenstraße

Tickets erhalten Sie ab dem 5. August 2019 online auf der Website der Langen Nacht der Museen, an der Kasse des Stasi-Museum und in allen anderen beteiligten Einrichtungen, sowie an Kundenzentren, Verkaufsstellen und Fahrscheinautomaten von BVG und S-Bahn.

zum Seitenanfang