Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution

Wie eine Gruppe junger Leipziger die Rebellion in der DDR wagte

05.04.2017 | Veranstaltungen, Aktuelles

Sie sind jung, sie sind frech, sie verweigern sich dem System und fordern den Staat heraus. Sie wollen sich nicht mehr anpassen. Sie wohnen gemeinsam in Leipziger Abrisshäusern, planen in langen Nächten am See ihre nächsten Aktionen, drucken heimlich Flugblätter, feiern in ihrer illegalen Nachtbar bis der Morgen anbricht. Am Tag demonstrieren sie in der ersten Reihe. Sie werden von der Stasi verfolgt, aber mit jeder neuen Aktion verlieren sie ein Stückchen mehr Angst und die Diktatur an Kraft. Deutschland erlebt zum ersten Mal in der Geschichte eine gelungene demokratische Revolution.

 

Aus dem Programm:

- Begrüßung Roland Jahn (BStU)

- Lesung mit dem Autor Peter Wensierski und dem Schauspieler Konstantin Buchholz

- Präsentation von historischen Videos, Fotos, Tondokumenten

- Zeitzeugengespräch mit Kathrin Mahler-Walther und Susanne Krug, moderiert von Dagmar Hovestädt (BStU)

- Empfang

 

Zeit: 05. April 2017, 19 Uhr

Ort: Ehemalige Stasi-Zentrale "Haus 22" Ruschestraße 103, 10365 Berlin

Der Eintritt ist frei

Veranstalter: Deutsche Verlags-Anstalt, Robert-Havemann-Gesellschaft und der Spiegel Buchverlag


Ficheros:
Veranstaltungsflyer (pdf)395 K
Blog aufrufen
Kontakte aufrufen
zum Seitenanfang