Magazin zur Open-Air-Ausstellung "Revolution und Mauerfall" jetzt erhältlich!

Tags: Ausstellungsmagazin, Revolution und Mauerfall
Seit dem 15. Juni 2016 ist die Ausstellung "Revolution und Mauerfall" im Innenhof der ehemaligen Stasi-Zentrale rund um die Uhr frei begehbar.
Source: Robert-Havemann-Gesellschaft/Oana Popa

Was lange wehrt, wird endlich gut - das Magazin zur Ausstellung Revolution und Mauerfall mit Interviews, historischen Aufnahmen und einer umfangreichen Dokumentation, ist ab jetzt im Online-Shop der Robert-Havemann-Gesellschaft erhältlich.

Source: Robert-Havemann-Gesellschaft
Die Bürgerrechtlerin Marianne Birthler (rechts) mit ihrer Tochter Uta Fuhrmann (links).
Source: Robert-Havemann-Gesellschaft
Source: Robert-Havemann-Gesellschaft
Robert-Havemann-Gesellschaft

In den zweieinhalb Jahren seit der Eröffnung der Schau wurden die Information im „Haus 22“ eröffnet, der Audio-Guide eingeführt und die Beleuchtung der Ausstellung installiert, damit die Tafeln zur Friedlichen Revolution auch bei Nacht zu besichtigen sind. Zahlreiche Touristen, Anwohner, Schüler und Geschichtsinteressierte besuchten die Ausstellung. Eine der häufigsten Fragen der Besucher war in dieser Zeit, ob es denn eine Begleitpublikation zur Ausstellung gäbe. Pünktlich zu Beginn des neuen Jahres liegt nun das fertige Ausstellungsmagazin im Info-Punkt der Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie und kann dort gegen eine Schutzgebühr von 5 € erworben werden.

Ulrike Poppe (rechts) und ihr Sohn Jonas (links) vor ihrem ehemaligen Kinderladen im September 2016.
Source: Robert-Havemann-Gesellschaft
Die Brüder Stephan und Bert Konopatzky (von links nach rechts) vor ihrer ehemaligen Grundschule.
Source: Robert-Havemann-Gesellschaft
Eva Reich und ihre Tochter Stephanie im Bürgerpark in Berlin-Pankow.
Source: Robert-Havemann-Gesellschaft
 

In acht Gegenüberstellungen wird die Geschichte der Friedlichen Revolution von den Protagonisten weitererzählt. Die Reflexion der Ereignisse von 1989 durch gegenüberstellende Interviews, sowie historische und aktuelle Fotos, ergänzen den Ausstellungsbesuch. Zusätzlich setzt das Magazin die Ausstellung in den Kontext des Dreiklangs aus Repression, Revolution und Aufklärung und dokumentiert mit umfangreichen Bildmaterial die bewegte Geschichte der ehemaligen Stasi-Zentral, die nach der Idee des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlage zu einem Campus für Demokratie entwickelt werden soll. Schließlich gibt das Magazin einen Ausblick auf weiterführende Angebote und lädt dazu ein, andere Schauplätze der Friedlichen Revolution in Berlin zu erkunden, zum Beispiel beim Spaziergang zu einer der 18 Revolutionsstelen, die an Ereignisse im Herbst 1989 erinnern.

Das Magazin kann über den Online-Shop der Robert-Havemann-Gesellschaft bezogen werden.

Blog aufrufen
Kontakte aufrufen
zum Seitenanfang