Protest gegen die Einsetzung von Egon Krenz als Staatsratsvorsitzendem am 24. Oktober 1989 in Ost-Berlin vor dem Staatsratsgebäude.
Quelle: picture-alliance/dpa/Wolfgang Kumm

Die Mauer fällt

„Wir fluten jetzt. Wir machen alles auf.“ Mit diesen Worten eines Grenzoffiziers wird am 9. November 1989 gegen 23.30 Uhr an der Bornholmer Straße der erste Grenzübergang geöffnet. Der Schlagbaum wird beiseitegeschoben, alle Kontrollen werden eingestellt.
Quelle: Andreas Schoelzel
Ausweisdokument mit Stempel vom 9.11.1989, Grenzübergang Bornholmer Straße
Quelle: Siegbert Schefke
Der Checkpoint Charlie, der Grenzübergang der Alliierten, ist ein Symbol der geteilten Stadt. Im Laufe des Abends des 9. November 1989 versammeln sich dort immer mehr Westberliner. „Wir wollen rein!“ rufen sie, „Wir wollen raus!“ skandieren die Menschen auf der anderen Seite. Gemeinsam erzwingen sie die Öffnung des Übergangs.
Quelle: AP-Photo/Lutz Schmidt
Berliner aus Ost und West nach 28 Jahren geteilter Stadt glücklich vereint auf dem Kurfürstendamm in West-Berlin in der Nacht des 9. November 1989.
Quelle: Rolf Zöllner
Die ganze Welt nimmt Anteil: Die internationalen Medien berichten live von dem lang ersehnten, aber nicht mehr für möglich gehaltenen Fall der Mauer.
Quelle: Hans-Peter Stiebing
Am 10. November 1989 wird von der Oderberger Straße in Ost-Berlin zur Bernauer Straße in West-Berlin die Mauer durchbrochen.
Quelle: picture-alliance/dpa
Westdeutsche Politiker vor dem Schöneberger Rathaus am 10. November 1989. Sie geben vor etwa 30.000 Versammelten ihrer Freude über die Maueröffnung Ausdruck, warnen aber auch vor Unbesonnenheit. Hans-Dietrich Genscher (Außenminister, l.), Helmut Kohl (Bundeskanzler, Mitte) und Willy Brandt (Ehrenvorsitzender der SPD, r.).
Quelle: picture-alliance/dpa
Das Brandenburger Tor zieht die Berliner magisch an. Westberliner besetzen am 9. November 1989 die Mauer vor dem Tor. Ostberliner kommen einige Stunden lang dazu, bis die Ostseite wieder gesperrt ist. Westberliner tanzen weiter auf der Mauer. Erst am 11. November bringen die Grenztruppen der DDR die Situation wieder unter ihre Kontrolle.
Quelle: AP-Photo/Thomas Kienzle
Der damals 28-jährige Mathias Vieth aus Rostock verfasst einen Tag nach dem Fall der Mauer einen Brief an seine Schwester in Berlin.
Quelle: Robert-Havemann-Gesellschaft/Mathias Vieth

Video

Öffnung der Grenze am Grenzübergang Bornholmer Straße am 9. November 1989 (Spiegel TV)

Video

SED-Kundgebung am 10. November 1989 im Lustgarten

Blog aufrufen
Kontakte aufrufen
zum Seitenanfang